Nummer 3/12 – Der Rock Tedra Maxi

IMG_0401

Einfacher geht’s nicht, das Mai-Stück: Rock, A-Linie, Bund aus Ripsband und Reissverschluss. Letzterer ist noch die grösste Herausforderung an dem Teil. Ich liebe die nahtverdeckten Reissverschlüsse. Die sehen am besten aus (man sieht sie nämlich nicht, wie der Name schon sagt) und wenn man einmal raus hat wie rein nähen, will man keinen anderen Reissverschluss mehr nehmen.

Die Nähte, die Rock Tedra braucht, kann man fast an einer Hand abzählen.

Der Rock ist diagonal zugeschnitten. Das wirkt in der ganzen Schlichtheit schon wie eine Finesse. Auf Englisch hört sich das auch so an „bias-cut“. Damit kommt der Stoff sehr schön zur Geltung und legt sich leicht gedehnt um die Figür.

Ich habe einen mittelschweren Jeans-Stoff genommen, der aus roten und weissen Fäden gewebt wurde. Das ergibt fast einen Changeanteffekt. Anfang Mai, war das noch die richtige Wahl. Heute würde ich vielleicht Leinen nehmen. Jedenfalls keinen zu feinen Stoff, hier braucht es etwas Schwere. Sehr schön passen dazu T-Shirts im Sweatshirt Look oder kurze Jacken und Pullover.

Ihr seht selbst, mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Ich werde jetzt vielleicht gleich noch so einen Rock nähen und noch einen und noch einen und … Lottas Schnitte machen süchtig.